the story behind CAROLIN SETZER

Carolin Setzer | souldelight – Tankstelle für Körper, Geist & Seele | Foto: Sandra Fockenberger
Carolin Setzer | SOULDELIGHT – Tankstelle für Körper, Geist & Seele | Foto: Sandra Fockenberger

Seit März 2016 ist Carolin Setzer als Yoga-Lehrerin für Erwachsene und Kinder, als Mental- und Energy-Coachin und im Bereich Achtsamkeit und Burnout-Prävention tätig. Mit SOULDELIGHT – Tankstelle für Körper, Geist & Seele ist die ehemalige Architektin nach einem Burnout ihrem Herzen gefolgt. Nun hilft sie anderen dabei, ihre Stärken und Potenziale zu entfalten und Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.

Wer ist bist du und was machst du?

Zunächst als Architektin viele Jahre im In- und Ausland tätig, holte mich das Leben, mit einem Burnout, auf den Boden zurück und ließ mich eine intensive Reise zu mir selbst beginnen. Von da an waren Mentaltraining und Yoga meine stetigen Kraftquellen. Im Zuge meiner Ausbildungen und Selbsterfahrungen durfte ich lernen, dass ein selbsterfülltes und glückliches Leben dann möglich ist, wenn wir unserem Herzensweg folgen.

Wie kam es zur Gründung von SOULDELIGHT – Tankstelle für Körper, Geist & Seele?

Nach meinem Burnout war zunächst unklar, wohin meine Reise mich führt. Auf meinem Weg aus der Krise spürte ich immer mehr, dass diese Erfahrungen Raum für viel Bewusstsein schafft und auch anderen Menschen Kraft und Hoffnung schenkt. Menschen auf ihrem Weg zur Entfaltung ihrer Stärken und Potenziale zu begleiten und ihnen Tools zu vermitteln, die in absehbarer Zeit dabei helfen, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, war eine große Motivation.

Worin findest du Selbstmotivation, dein Business voran zu treiben?

Die Motivation für meinen Herzensweg entsteht aus mir selbst. Meine Leidenschaft für und die Freude an meiner Tätigkeit sind mein Treibstoff. Als großes Geschenk empfinde ich meine Arbeit mit Erwachsenen und Kindern, das mir ermöglicht, Veränderungen bewusst wahrzunehmen. Meine „Muse“ sind meine Matte und die Natur, die mir den Kontakt zu mir selbst ermöglichen. Mir diesen Raum für mich selbst zu nehmen und bewusste Auszeiten einzuplanen, wird mir immer wichtiger, um in keine Sackgasse zu laufen.

Mit welcher Herausforderung hattest oder hast du am meisten zu kämpfen?

Die größte Herausforderung für mich ist, gut für mich selbst zu sorgen, meine Bedürfnisse wahrzunehmen, meinen Geist zur Ruhe zu bringen, mit mir selbst in Kontakt zu bleiben und somit mein Grundvertrauen ins Leben zu stärken. Mich nicht den Verlockungen der Beschleunigung hinzugeben, sondern meine Grenzen wahrzunehmen; mich darauf rückzubesinnen, dass alles gut ist und ich dem Leben vertrauen kann. Nur wenn ich das lebe, was ich vermitteln will, kann ich meiner Arbeit authentisch nachgehen.

Und was liebst du an deinem Job?

Ich liebe die Möglichkeit meine Kreativität zu leben und das Leben bewusst zu gestalten. Das größte Geschenk ist, Menschen auf ihrem Weg zu mehr Leichtigkeit, strahlenden Augen, einem herzlichen Lächeln und dem Öffnen längst vergessener Türen zu begleiten. Wachstumsprozesse zu beobachten und Veränderungen sichtbar zu machen, liebe ich besonders, genauso wie die Weisheit, die Kinder mit mir in meinen Kidspower-Einheiten teilen. Das verzaubert mich immer wieder aufs Neue und lässt mein Herz vor Freude tanzen. 

Was würdest du anderen raten, die vorhaben, ein Unternehmen zu gründen?

Was ich anderen mitgeben möchte, ist, mehr auf die innere Stimme und Stärken zu vertrauen, sich diese immer wieder bewusst zu machen und sich nicht dazu verleiten zu lassen, die eigene Vision aufzugeben. Gleichzeitig aber auch Inputs von außen anzuhören und als Verbesserungsvorschläge zu betrachten. Ich persönlich finde es wichtig, bewusste Auszeiten einzuplanen und diese einzuhalten, um zwischendurch Energie zu tanken, sich frische Inspiration zu holen und dem Leben seinen Lauf zu lassen.

Inwiefern unterscheiden sich Wunschdenken und Realität im Bezug auf dein Unternehmertum?

Nachdem ich immer davon überzeugt war, dass mich nie ein Burnout trifft, bin ich mir mittlerweile dessen bewusst, dass im Leben alles möglich ist. Dass es letztlich aber an mir liegt, für welchen Weg ich mich entscheide. Ich bin dankbar dafür, welche Wege das Leben für uns bereithält und wie wunderbar wir uns auf unserer Reise entfalten dürfen. Je mehr wir uns von Grenzen und Ängsten lösen und uns die Zeit nehmen, um ins Vertrauen zu kommen, desto mehr neue Möglichkeiten ergeben sich!

Schließe die Augen und denke an deine unternehmerische Zukunft. Was siehst du?

Meine Vision ist, dazu beizutragen, Depressionen, Panikattacken und Burnout zu entstigmatisieren. Und Mentaltraining und Achtsamkeitstraining möglichst vielen Betroffenen und Angehörigen zugänglich zu machen. Mein Wunsch ist eine Einrichtung zu schaffen, in der komplementäre Methoden – unabhängig von den finanziellen Mitteln – in Anspruch genommen werden können. Gerade in Zeiten der Krise ist die Rückbesinnung auf persönliche Stärken, ein ruhiger Geist und bewusste Atmung sehr kraftvoll.

Welche Superheld_innen-Eigenschaft hättest du gerne und warum?

Ich glaube daran, dass wir bereits alles in uns tragen, was wir zum glücklich sein brauchen. In uns schlummern Superheld_innenkräfte, die auf Entfaltung warten. Dieses Thema behandle ich auch in meinen Kidspower-Kursen.

Fliegen funktioniert bereits. Zeitreisen geben wir uns im Kopf hin. Kindsein wird ganz leicht, wenn wir uns mit Kindern umgeben oder Tätigkeiten nachgehen, die wir besonders genieße. Und die Zeit können wir anhalten, indem wir für einen Moment zur Ruhe kommen.

Was soll man sich da noch wünschen?

Wessen Geschichte würdest du bei the story behind gerne lesen wollen und warum?

Ich freue mich über alle weiteren Geschichten hier bei the story behind! Eine großartige Idee, die viel Inspiration und wertvolle Einblicke schenkt! Danke Dir dafür, Bianca!

Schreibe einen Kommentar